Warenkorb
Delivery Icon Sie sind noch 59.00€ vom kostenlosen versand entfernt

keine Produkte im Warenkorb

Safety Payments Icon Garantiert sicher & geschützt kasse

Keto Lebensmittel: Was Sie essen sollten und was nicht

In diesem Leitfaden finden Sie detaillierte Informationen darüber, was Sie bei einer ketogenen Diät essen und was Sie vermeiden sollten. Auch wenn einige der Regeln sehr restriktiv erscheinen und anfangs schwer zu verstehen oder zu merken sind, ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Lebensweise viel einfacher als Sie denken.
Autor: Amelie Szczepanski
Keto dietetyk Amelia Szczepańska
Verifizierung: Dr. Andreia Torres
Andreia Torres
dieta keto a low fodmap

Inhaltsverzeichnis

Die ketogene Diät, auch bekannt als Keto-Diät, wird immer beliebter als wirksame Methode zur Gewichtsreduzierung und zur Verbesserung vieler Gesundheitsindikatoren. Diese Diät, die hauptsächlich auf Fetten und einer Einschränkung der Kohlenhydratzufuhr basiert, mag auf den ersten Blick umstritten erscheinen. Ihre potenziellen Vorteile für Gesundheit und Wohlbefinden veranlassen jedoch viele Menschen dazu, sie auszuprobieren. Damit die Keto-Diät wirksam und sicher ist, kommt es darauf an, eine bewusste Auswahl der Lebensmittel zu treffen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen vor, welche Keto-Lebensmittel Sie in Ihren täglichen Speiseplan aufnehmen sollten und welche Sie besser meiden sollten, um die besten Ergebnisse mit der ketogenen Diät zu erzielen.

keto diät was essen

Was ist Keto Lebensmittel?

Keto Lebensmittel beziehen sich auf Lebensmittel, die der ketogenen Diät folgen, besser bekannt als Keto-Diät. Diese Diät basiert auf einer hohen Fettzufuhr, einer mäßigen Proteinzufuhr und einer sehr geringen Kohlenhydratzufuhr. Ziel der Keto-Diät ist es, den Körper in einen Zustand namens Ketose zu versetzen, in dem Ketone, die von der Leber aus Fetten produziert werden, anstelle von Glukose (die aus Kohlenhydraten stammt) als Hauptenergiequelle genutzt werden.

Welche Lebensmittel kann ich bei Keto essen?

Welche Lebensmittel Sie bei einer ketogenen (Keto) Diät essen können, wird in erster Linie durch den Makronährstoffgehalt der Lebensmittel bestimmt, d.h. den Anteil an Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Die Keto-Diät basiert auf einer sehr niedrigen Kohlenhydratzufuhr, einer mäßigen Proteinzufuhr und einer hohen Fettzufuhr. Hier sind die wichtigsten Grundsätze, die bestimmen, was Sie bei der Keto-Diät essen können:

  • Niedrige Kohlenhydratzufuhr
    Bei der Keto-Diät müssen Sie Ihre Kohlenhydratzufuhr auf etwa 20-50 Gramm netto pro Tag beschränken (Nettokohlenhydrate = Gesamtkohlenhydrate minus Ballaststoffe).
    Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten und die meisten Früchte werden gemieden.
  • Mäßige Proteinzufuhr
    Die Proteinzufuhr sollte moderat sein, in der Regel zwischen 1-1,5 g Protein pro kg Körpergewicht, je nach dem Grad der körperlichen Aktivität und den individuellen Bedürfnissen.
    Zu den Eiweißquellen der Keto-Diät gehören Fleisch, Fisch, Eier und einige Milchprodukte.
  • Hohe Fettzufuhr
    Fette sind die Hauptkalorienquelle in der Keto-Diät, was bedeutet, dass Sie gesunde Fette wie Butter, Öle (z.B. Kokosnuss, Olivenöl), fetten Fisch, Avocados und Nüsse zu sich nehmen sollten.
    Das Verhältnis der Makronährstoffe bei der Keto-Diät liegt oft bei 70-80% der Kalorien aus Fetten, 15-20% aus Proteinen und 5-10% aus Kohlenhydraten.

Keto diät was darf man essen?

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Keto-Lebensmitteln, die für die ketogene Diät geeignet sind, darunter die wichtigsten:

Fleisch

Unverarbeitetes, hochwertiges Fleisch ist die Grundlage der ketogenen Ernährung. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine ketogene Diät aus wenig Kohlenhydraten, mäßigem Eiweiß und viel Fett besteht. Zu viel Fleisch kann zu viel Eiweiß bedeuten – daher ist die Überwachung Ihrer täglichen Makronährstoffe wichtig, um in der Ketose zu bleiben.

Denn überschüssiges Eiweiß kann in einem Prozess namens Glukoneogenese in Glukose umgewandelt werden, was die Fähigkeit des Körpers, Ketonkörper zu produzieren und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, behindert.


Hier ist eine Liste der am häufigsten konsumierten Fleischsorten:

  • Hähnchenbrust
  • Hähnchenschenkel
  • Putenbrust
  • Gehackter Truthahn
  • Rinderhackfleisch
  • Steak
  • Lende
  • Leber
  • Speck

Fisch und Meeresfrüchte

Sowohl Fisch als auch Meeresfrüchte sind ausgezeichnete Quellen für essentielle Fettsäuren (Omega-3), hochwertiges Eiweiß und Vitamin D. Aufgrund ihres geringen Kohlenhydratgehalts sind sie ideal für den Verzehr im Rahmen einer ketogenen Diät.

Empfohlener Fisch und Meeresfrüchte in einer ketogenen Diät:

  • Lachs
  • Makrele
  • Thunfisch
  • Hering
  • Kabeljau
  • Krabben
  • Krabben
  • Hummer
  • Muscheln
keto diät was darf man essen

Gesunde Fette

Der größte Teil Ihrer täglichen Kalorienzufuhr bei einer ketogenen Diät stammt aus Fetten. Unabhängig davon, ob Sie Ihren Körper mit Fetten aus Fleisch, Fisch, Eiern, Milchprodukten oder Ölen versorgen, ist es wichtig, daran zu denken, dass gesunde Fette immer die bessere Wahl sind als die in ungesunden, verarbeiteten Lebensmitteln enthaltenen. Obwohl ungesunde Fettquellen immer noch zu einer Ketose führen, sind sie bei einer ketogenen Diät nicht ratsam.

Um den Unterschied zwischen „guten“ und „schlechten“ Fetten zu verstehen, lesen Sie weiter:

  • Gesättigte Fette: rotes Fleisch, Eier, Butter, Kokosnussöl, MCT-Öl
  • Einfach ungesättigte Fette: Schmalz, Speck, fetter Fisch, Olivenöl, Avocadoöl, Nüsse, Chiasamen
  • Mehrfach ungesättigte Fette: Fisch wie Lachs oder Makrele, Nüsse, Avocado, Leinsamenöl, natives Olivenöl
  • extra natives Olivenöl. Und – vergessen Sie nicht, dass nicht alle mehrfach ungesättigten Fette gesund sind.
  • Transfette: Vermeiden Sie vollständig chemisch verarbeitete Fette. Prüfen Sie häufig die Nährwertkennzeichnung, um herauszufinden, ob ein Produkt diese Art von Fett enthält.

Ideale Lebensmittel mit gesunden Fetten sind:

  • Avocados
  • Eigelb
  • Fetter Fisch
  • Tierisches Fett
  • Schmalz
  • Butter
  • Ghee
  • Mayonnaise
  • Kokosnussöl
  • MCT-Öl
  • Kokosnussbutter
  • Natives Olivenöl extra
  • Avocadoöl
  • Nüsse

Welche Öle können Sie bei der Keto konsumieren?

Bei der ketogenen Ernährung spielen Öle eine wichtige Rolle als Quelle gesunder Fette, die für die Aufrechterhaltung der Ketose unerlässlich sind. Das beliebteste dieser Öle ist Kokosnussöl, das reich an mittelkettigen Fettsäuren (MCT) ist, die sich leicht in Ketonkörper umwandeln und die Ketose unterstützen. MCT-Öl ist eine noch konzentriertere Form dieser Säuren, die die Produktion von Ketonkörpern und Energie schnell erhöht. Natives Olivenöl extra und Avocado-Öl sind ausgezeichnete Quellen für gesunde einfach ungesättigte Fette, die gut für das Herz sind, den Cholesterinspiegel senken und einen hohen Rauchpunkt haben, der sich ideal zum Kochen bei großer Hitze eignet. Geklärte Butter (Ghee), die keine Milchproteine enthält, ist reich an gesättigten Fetten und eignet sich zum Kochen. Pflanzliche Öle, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren sind, wie Sonnenblumen-, Soja- und Maisöl, die zu Entzündungen beitragen können, sollten bei der Keto-Diät vermieden werden. Es ist auch wichtig, die Gesamtfettaufnahme zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Ernährung ausgewogen ist und die gesundheitlichen Ziele unterstützt. Mehr über Fette bei einer ketogenen Diät erfahren Sie in dem Artikel

Eier

Ob Rührei, hart gekochtes Ei, Spiegelei oder pochiertes Ei – auf Keto können Sie alle Arten von Eiern essen, in allen Formen, in allen Formen.

Molkerei

Milchprodukte sind ein hervorragendes Lebensmittel, um die Fettaufnahme bei einer ketogenen Diät zu erhöhen. Allerdings ist es wichtig, daran zu denken, dass nicht alle Milchprodukte gleich geschaffen sind. Viele Produkte, wie z.B. Joghurt, enthalten versteckte Kohlenhydrate und sind möglicherweise nicht für eine ketogene Diät geeignet.

Am besten überprüfen Sie das Etikett der Milchprodukte, die Sie kaufen möchten, bevor Sie sie kaufen. Darüber hinaus haben viele Veteranen der ketogenen Diät festgestellt, dass ein übermäßiger Konsum von Milchprodukten zu einer verzögerten Gewichtsabnahme beitragen kann. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie Ihren Milchkonsum für eine kurze Zeit reduzieren oder ganz auf Milchprodukte verzichten, um zu sehen, ob diese Methode für Sie funktioniert.

Hier sind die beliebtesten Molkereiprodukte:

  • Butter
  • Griechischer Joghurt
  • Alle Arten von Sahne
  • Hüttenkäse
  • Ricotta
  • Mascarpone
  • Cheddar
  • Parmesankäse
  • Brie

Hinweis: Sie werden vielleicht überrascht sein, dass Milch leider nicht auf dieser Liste steht. Ein Glas Milch enthält etwa 12 g Kohlenhydrate. Entscheiden Sie sich stattdessen für Milch auf Nussbasis wie Mandelmilch oder Cashewnussmilch. Wenn Ihnen diese jedoch nicht zusagen, können Sie auch Kokosnussmilch probieren.

KOMMENTAR DES EXPERTEN:
„Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil jeder Diät, auch einer ketogenen Diät. Obwohl die beim Abbau von Eiweiß entstehenden Aminosäuren durch den Prozess der Glukoneogenese in Glukose umgewandelt werden können, kann dies die Ketose nur beeinträchtigen, wenn die Eiweißmenge wirklich sehr hoch ist. Die optimale Menge an Eiweiß in der Ernährung eines gesunden Menschen liegt bei 1 g pro kg Körpergewicht, bei körperlich aktiven Menschen sind es bis zu 2 g pro kg Körpergewicht.“
Dr Natalia Drabinska

Dr Natalia DrabińskaWissenschaftlerin, spezialisiert auf Ernährung und Lebensmittelforschung

BEKETO Logo

Kohlenhydratarmes Gemüse

Eine einfache Faustregel, wenn es um Gemüse geht, das bei einer ketogenen Diät erlaubt ist, lautet: Essen Sie, was über der Erde wächst. Einfach, nicht wahr?

  • Blattgemüse wie Grünkohl, Spinat und verschiedene Kopfsalatsorten
  • Kohl
  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Gurke
  • Zucchini
  • Aubergine
  • Paprikaschoten
  • Pilze
  • Zwiebeln

Hinweis: In manchen Fällen ist es ratsam, den Verzehr von Nachtschattengewächsen wie Auberginen, Paprika und Tomaten einzuschränken. Studien haben gezeigt, dass sie eine Chemikalie namens Solanin enthalten, die Entzündungen hervorrufen und Menschen, die mit Arthritis zu kämpfen haben, reizen kann.

Eine detaillierte Liste von Gemüse finden Sie unter dem Eintrag Welches Gemüse auf Keto.

Nüsse und Samen

Voller gesunder Fette sind Nüsse und Samen eine großartige Option bei einer ketogenen Diät. Aber Vorsicht – wenn Sie viel davon naschen, kann das Ihre Kalorienaufnahme erhöhen und Sie daran hindern, Gewicht zu verlieren. Beachten Sie auch, dass einige Nüsse und Samen einen höheren Kohlenhydratgehalt haben als andere.

Beachten Sie, dass Pistazien und Cashewnüsse nicht auf dieser Liste stehen – das liegt daran, dass 100 g Pistazien 17 g Nettokohlenhydrate enthalten. Cashewnüsse sind die schlechteste Nussart, die Sie bei einer ketogenen Diät essen sollten – sie enthalten bis zu 18 Gramm Nettokohlenhydrate in nur 100 g. Das ist fast die gesamte Menge an Kohlenhydraten, die Sie an einem Tag zu sich nehmen dürfen! Lesen Sie mehr über Nüsse in der Keto-Diät unter diesem Beitrag.

Früchte für KETO: kohlenhydratarm

Dies ist vielleicht eines der umstrittensten Lebensmittel bei der ketogenen Diät. Welche Früchte sind kohlenhydratarm? In verschiedenen Ratgebern wird eine Vielzahl von Früchten aufgeführt, die Sie essen können. Die beste Wahl sind jedoch Früchte wie Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Erdbeeren.

Beeren erhöhen den Blutzuckerspiegel nicht, was dazu beiträgt, Ihren Appetit zu zügeln. Denken Sie auch daran, dass Sie umso weniger Nettokohlenhydrate zu sich nehmen, je höher der Ballaststoffgehalt des Lebensmittels ist. Denken Sie daran: Kohlenhydratarmes Obst sollte in Maßen verzehrt werden. Behandeln Sie sie wie eine Nachspeise. Weitere Informationen finden Sie in dem Beitrag Welches Obst Sie bei der Ketoessen sollten?

Getränke

  • Wasser – ob mit oder ohne Kohlensäure, Wasser ist die beste Flüssigkeitsoption bei einer ketogenen Diät. Wenn Sie Wasser mit leichtem Geschmack bevorzugen, können Sie Gurken-, Zitronen- oder Limettenscheiben hinzufügen, die entgiftende Wirkungen haben. In den ersten Tagen der ketogenen Diät können Sie auch einen halben Teelöffel Salz in Ihr Wasser geben oder mit Keto-Elektrolyten ergänzen, um die Symptome der Keto-Grippe zu minimieren.
  • Tee – weißer Tee, schwarzer Tee und grüner Tee sind alle für die ketogene Diät geeignet. Hüten Sie sich jedoch vor Früchtetees – sie können Trockenfrüchte und Zucker und damit mehr Kohlenhydrate enthalten.
  • Kaffee – haben Sie noch nicht von kugelsicherem Kaffee gehört? Das ist die beliebteste Art, Kaffee während einer ketogenen Diät zu trinken! Fügen Sie einen Esslöffel MCT-Öl, Kokosnussöl oder Butter hinzu und schon kann es losgehen. Denken Sie nur daran, Ihrem Kaffee keinen Zucker oder Milch hinzuzufügen – ersetzen Sie sie zum Beispiel durch Erythrol oder Stevia.

Werfen Sie einen Blick auf unseren neuesten Beitrag, in dem wir Ihnen eine Liste von Keto Getränken vorstellen, die ideal für eine ketogene Diät sind. Entdecken Sie, welche Flüssigkeiten Ihre Verbündeten bei der Keto-Diät sind und welche Sie lieber meiden sollten!

Süßstoffe bei der ketogenen Diät

Polyole, auch bekannt als Zuckeralkohole, spielen eine wichtige Rolle als Zuckerersatz bei der ketogenen Diät. Sie sind Süßungsmittel, die für einen süßen Geschmack sorgen, ohne eine signifikante Menge an Nettokohlenhydraten zu liefern, was für die Aufrechterhaltung des ketogenen Zustands entscheidend ist. Beliebte Polyole wie Erythrit, Xylit und Maltit haben einen niedrigeren glykämischen Index als normaler Zucker, was bedeutet, dass sie weniger Insulin freisetzen und weniger Schwankungen des Blutzuckerspiegels verursachen. Es ist jedoch zu beachten, dass einige Polyole, wie z.B. Maltitol, einen stärkeren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben können und daher für manche Menschen, die eine Keton-Diät machen, nicht geeignet sind. Wenn Sie Polyole in eine ketogene Diät einbeziehen, ist es wichtig, ihre Wirkung auf die Stoffwechselreaktion einer Person sorgfältig zu überwachen und sicherzustellen, dass sie die Kohlenhydratgrenze zur Aufrechterhaltung der Ketose nicht überschreiten. Mehr über Keto-Süßstoffe erfahren Sie in diesem Artikel.

Keto Diät: Was darf ich nicht essen?

Wer die ketogene Diät einhält, sollte kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und die meisten Früchte meiden. Der Verzehr von Zucker, einschließlich Süßigkeiten, gesüßten Getränken und verarbeiteten Lebensmitteln, die reich an Zuckerzusatz sind, sollte ebenfalls eingeschränkt werden. Vollkornprodukte sind zwar gesund, passen aber aufgrund ihres hohen Kohlenhydratgehalts ebenfalls nicht in die Empfehlungen der Keto-Diät. Außerdem ist es ratsam, den Verzehr bestimmter Gemüsesorten mit hohem Kohlenhydratgehalt wie Karotten, Rote Bete und Mais einzuschränken. Bei der ketogenen Diät ist es entscheidend, sich auf den Verzehr von gesunden Fetten, mäßigen Mengen an Eiweiß und minimalen Mengen an Kohlenhydraten zu konzentrieren, damit der Körper in einen Zustand der Ketose eintreten kann.

Was passiert, wenn man Lebensmittel isst, die nicht für die Keto-Diät geeignet sind?

Die Nichteinhaltung der Regeln der ketogenen Diät und der Verzehr von Lebensmitteln außerhalb des empfohlenen Bereichs, insbesondere von kohlenhydratreichen Lebensmitteln, kann zum Verlassen des Zustands der Ketose führen. Die Ketose ist ein zentrales Element der ketogenen Diät, bei der der Körper Fett als Hauptenergiequelle anstelle von Kohlenhydraten verbrennt. Die Aufnahme von zu vielen Kohlenhydraten führt dazu, dass der Körper wieder Glukose (Zucker) zur Energiegewinnung verbrennt, was die potenziellen Vorteile der Diät, wie Gewichtsabnahme, verbesserte Blutzuckerkontrolle und mehr Energie, zunichte machen kann.

keto diät was darf man nicht essen

Zucker

Wussten Sie, dass die meisten Ihrer Gelüste zuckerhaltig sind?

Vermeiden Sie Kekse, Kuchen, Riegel, Eiscreme und Donuts um jeden Preis. Selbst die kleinste Menge Zucker kann Sie aus der Ketose werfen und Ihren Fortschritt bei der ketogenen Diät bremsen. Achten Sie auch auf versteckte Zucker und Kohlenhydrate in ketofreundlichen Produkten wie Mayonnaise oder Cabanas.

In den meisten Fällen sind diese Produkte mit Zucker angereichert, daher sollten Sie alle Etiketten und ihre Nährwerte sorgfältig prüfen. Es gibt bei einer ketogenen Diät Alternativen zu Zucker, wie Erythrit, Stevia und Xylit. Diese haben keinen signifikanten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und verursachen daher keine Insulinspitzen.

Süßigkeiten

Die meisten Süßigkeiten sind aufgrund ihres Gehalts an Einfachzucker bei der ketogenen Diät nicht erlaubt. Die Keto-Welt entwickelt sich jedoch weiter und mit der Zeit werden Sie immer mehr Süßigkeiten in der Keto-Version finden. Mehr darüber, welche Süßigkeiten Sie bei der Keto-Diät essen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Verschiedene Arten von Stärke

Vermeiden Sie Brot, Reis, Nudeln, Körner wie Quinoa und Grieß, Kartoffeln, Chips usw. All diese Lebensmittel sind mit Kohlenhydraten gesättigt und nicht hilfreich, um die Ketose zu erreichen. Auch Vollkornprodukte aller Art sind nicht zu empfehlen. In letzter Zeit gibt es in der Lebensmittelindustrie eine Flut von „scheinbar“ ketogenen Diät-freundlichen Produkten. Das reicht von kohlenhydratarmen Keton-Tortillas bis hin zu kohlenhydratarmen Broten.

Hüten Sie sich vor falschen Marketingtaktiken, die die Verbraucher zum Kauf ihrer Produkte verleiten, die in Wirklichkeit nichts mit der ketogenen Diät zu tun haben. Prüfen Sie die Etiketten und Zutaten selbst und beurteilen Sie, ob sie für Sie von Vorteil sind.

Darüber hinaus sind Lebensmittel wie Bohnen und Hülsenfrüchte bei einer ketogenen Diät nicht erlaubt. Wenn Sie außerdem den Geschmack von Brot oder Nudeln vermissen, gibt es viele Keto-Alternativen zu beliebten kohlenhydratreichen Lebensmitteln, z.B. Zucchininudeln, Blumenkohlpüree, Blumenkohlreis und mit Mandel- und Kokosmehl gebackenes Brot.

KOMMENTAR DES EXPERTEN:
„Im Moment haben wir einen sehr reichen Markt an kohlenhydratarmen Produkten, die kohlenhydratreiche Lebensmittel ersetzen können. Eine ketogene Diät bedeutet nicht, dass wir keinen Kuchen oder Backwaren erlauben können. Manchmal genügt es, ein paar Zutaten auszutauschen, um sehr schmackhafte ketogene Produkte zu erhalten.“
Dr Natalia Drabinska

Dr Natalia DrabińskaWissenschaftlerin, spezialisiert auf Ernährung und Lebensmittelforschung

BEKETO Logo

Ungesunde Fette

Nicht alle Fette sind gleich, und ihr Verzehr ist das bei weitem umstrittenste Prinzip der ketogenen Diät. „Dirty Keto“ (von „schmutziges Keto“) mag Sie in die Ketose bringen, aber das bedeutet nicht, dass diese Methode gesund für Sie ist.

Vermeiden Sie vor allem Transfette, d.h. chemisch gehärtete Fette, die in vielen verarbeiteten Lebensmitteln mit langem Verfallsdatum enthalten sind. Wählen Sie gesunde Fettquellen wie natives Olivenöl extra, Kokosnussöl, MCT-Öl, Leinsamenöl, Schmalz, usw. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel mit ungesunden Ölen wie Traubenkernöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl.

Bestimmtes Gemüse

Leider sind bei einer ketogenen Diät nicht alle Gemüsesorten erlaubt. Viele von ihnen enthalten Kohlenhydrate und sind daher für den Verzehr während der Keto-Diät nicht geeignet.

Kartoffeln, Süßkartoffeln, Mais, Kürbis, Rote Bete und anderes Wurzelgemüse sollten Sie meiden. Sie können jedoch Karotten und Petersilienwurzeln zu Brühen und Fonds hinzufügen – aber achten Sie darauf, sie in Maßen zu essen.

Obst

Obst ist wie ein Dessert von Mutter Erde. Sie sind reich an natürlichen Zuckern und Kohlenhydraten. Abgesehen von einem gelegentlichen Snack mit Beeren, Himbeeren oder Erdbeeren ist Obst bei einer ketogenen Diät nicht erlaubt.

Das heißt – vermeiden Sie Bananen, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Melonen usw. Zitrusfrüchte sollten ebenfalls gemieden werden, mit Ausnahme von kleinen Mengen Zitrone und Limette (zum Beispiel in Tee oder Wasser).

Getränke

Vermeiden Sie zuckerhaltige Getränke wie kohlensäurehaltige Getränke, Fruchtsäfte, Energydrinks (z.B. Monster oder Red Bull), Kompotte und andere zuckerhaltige Flüssigkeiten.

Alkohol

Verzichten Sie während der ketogenen Diät meistens auf Alkohol. Obwohl manche Alkoholarten weniger Kohlenhydrate enthalten als andere, wie z.B. Gin oder reiner Wodka, wird sich Ihr Körper zunächst um die Verstoffwechselung des Alkohols in Ihrem Körper kümmern und dabei die Fettverbrennung vergessen.

Sobald Alkohol konsumiert wird, hat die Fettverbrennung für Ihren Körper keine Priorität mehr. Eine detaillierte Liste von Alkohol auf Keto finden Sie in dem Beitrag Welcher Alkohol für Keto.

KOMMENTAR DES EXPERTEN:
„Der Leitfaden bietet einen umfassenden Überblick darüber, was man bei der ketogenen Diät essen und was man vermeiden sollte, und ist damit eine wertvolle Ressource für alle, die sich mit dieser Ernährungsweise auseinandersetzen. Der Leitfaden betont zu Recht, wie wichtig es ist, kohlenhydratarmes, unverarbeitetes Fleisch als Grundlage der ketogenen Diät zu wählen. Er warnt jedoch klugerweise vor übermäßigem Eiweißkonsum und weist auf die mögliche Umwandlung von überschüssigem Eiweiß in Glukose hin, ein Faktor, der den gewünschten Zustand der Ketose behindern kann. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, die Makronährstoffe genau zu verfolgen, um effektive ketogene Ergebnisse zu erzielen. Die vollständige Keto-Lebensmittelliste zum Ausdrucken bietet denjenigen, die aktiv an der Planung und Einhaltung ihrer ketogenen Ernährung beteiligt sind, zusätzlichen Komfort.“
Andreia Torres

Dr Andreia TorresKlinische Ernährungsberaterin mit einem Doktortitel in Gesundheitserziehung.

BEKETO Logo

Fragen und Antworten

Amelie Szczepanski
Amelie Szczepanski

Studentin der Diätetik im letzten Jahr. Sie hat sich schon immer für die Diätetik interessiert. Für sie ist es nicht nur ein Beruf, sondern auch eine Leidenschaft. Amelia hilft Ihnen bei der Einführung gesunder Essgewohnheiten und erklärt Ihnen, was eine kohlenhydratarme und eine KETO-Diät ist. Außerdem beantwortet sie Ihre Fragen und Bedenken und hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Nahrungsergänzungsmittel.

Artikel: 72

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trete der Warteliste bei Hinterlasse deine E-Mail-Adresse unten und bleib auf dem Laufenden.
TEILEN SIE IHREN WARENKORB